Nachrichten & Blog.

BLOG POSTS

Drohnen-Verordnung 2023

Inhalts├╝bersicht
Es sind bereits mehrere Jahre seit dem Datum der Ver├Âffentlichung der Verordnungen EU2019/945 und EU2019/947 vergangen. Darin wurde ein Fahrplan festgelegt, in dem ├ťbergangszeiten und Termine f├╝r die Einf├╝hrung neuer M├Âglichkeiten f├╝r Benutzer von UAS definiert wurden, die leider nicht eingehalten werden konnten.

Im Allgemeinen k├Ânnen wir sagen, dass ein gro├čer Teil der Fortschritte und ├ťbergangszeiten durch die Nichterf├╝llung der Anforderungen an zertifizierte Drohnen mit einer zugewiesenen Klasse bestimmt wird.

Um eine vor├╝bergehende L├Âsung f├╝r dieses Problem zu bieten, wurden zwei unterschiedliche Ma├čnahmen ergriffen:

Offene Kategorie

In der offenen Kategorie wurden Eigenschaften f├╝r Flugger├Ąte festgelegt, die keine zugewiesene Klasse haben, und so konnte in den letzten Jahren weitergearbeitet werden.

Spezifische Kategorie

Im Gegensatz zur offenen Kategorie gab es keine ├ťbergangszeit f├╝r Flugger├Ąte, die f├╝r den Einsatz in der Standard-Europ├Ąischen Szenarien (STS) vorgesehen sind. Es liegt im Ermessen jedes Mitgliedsstaates, nationale Szenarien mit eigenen Anforderungen zu schaffen.

Dies hat die Bewegung von Drohnenunternehmen durch die L├Ąnder der Mitgliedstaaten erheblich erschwert, da die meisten professionellen Arbeiten erfordern, in Szenario STS-01 fliegen zu k├Ânnen. Es gibt Schwierigkeiten, um die spezifischen Anforderungen jedes Mitgliedsstaates zu erf├╝llen.

Am Ende des Jahres 2023 wird die M├Âglichkeit bestehen, Flugger├Ąte der Klasse C0 bis C6 zu kaufen. Zu diesem Zweck wurde durch die DURCHF├ťHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2022/425 DER KOMMISSION vom 14. M├Ąrz 2022 folgendes festgelegt:

├ťbergang Offene Kategorie


Drohnen ohne zugewiesene Klasse und ohne Eigenfertigung k├Ânnen unter Betriebsbedingungen innerhalb der spezifizierten Beschr├Ąnkungen weiterhin in der „offenen“ Kategorie genutzt werden, sofern sie vor dem 1. Januar 2024 auf den Markt gebracht wurden.

Diese Beschr├Ąnkungen sind:

  • in der Unterkategorie A1, wenn das maximale Startgewicht (MTOM) des unbemannten Luftfahrzeugs unter 250 g liegt.

  • in der Unterkategorie A3, wenn das maximale Startgewicht (MTOM) des unbemannten Luftfahrzeugs unter 25 kg liegt.

Die Verwendung von UAS in der „offenen“ Kategorie ohne Klasse wird w├Ąhrend einer ├ťbergangszeit bis zum 31. Dezember 2023 unter folgenden Bedingungen gestattet:

  • unbemannte Luftfahrzeuge mit einem maximalen Startgewicht (MTOM) unter 500 g werden in Kategorie A1 von einem Fernpiloten mit dem vom betreffenden Mitgliedstaat festgelegten Kompetenzniveau betrieben;

  • unbemannte Luftfahrzeuge mit einer h├Âchstzul├Ąssigen Startmasse (MTOM) von weniger als 2 kg in einem horizontalen Mindestabstand von f├╝nfzig Metern zu Personen betrieben werden und die Fernlenkpiloten ├╝ber eine mindestens der Stufe A2 entsprechende Bef├Ąhigung verf├╝gen;

  • Unbemannte Luftfahrzeuge mit einem maximalen Startgewicht (MTOM) von mehr als 2 kg, aber weniger als 25 kg, werden in der Offenen Kategorie A3 von einem Fernpiloten genutzt, der ├╝ber das vom betreffenden Mitgliedsstaat definierte Kompetenzniveau verf├╝gt.


Dar├╝ber hinaus ist stets zu ber├╝cksichtigen, dass die Fluganforderungen der einzelnen Mitgliedstaaten erf├╝llt werden m├╝ssen.

Spezielle Kategorie-STS-├ťbergang


Ab dem 1. Januar 2024 k├Ânnen Drohnenbetreiber die betrieblichen Erkl├Ąrungen abgeben und sich den europ├Ąischen Standard-Szenarien STS-01 und STS-02 anschlie├čen.


Bis zum 31. Dezember 2023 k├Ânnen die Mitgliedsstaaten Erkl├Ąrungen akzeptieren, die von UAS-Betreibern gem├Ą├č den ver├Âffentlichten nationalen Szenarien abgegeben wurden, und diese bleiben bis zum 1. Januar 2026 g├╝ltig.


Das bedeutet, dass Betreiber, die nationale Szenarien beantragt haben, diese bis zum 1. Januar 2026 weiterhin nutzen k├Ânnen, aber ab dem 31. Dezember 2023 k├Ânnen Betreiber, die sich nicht f├╝r nationale Szenarien entschieden haben, nur noch die europ├Ąischen STS-Szenarien nutzen.


Dies wird zweifellos dazu f├╝hren, dass Drohnenunternehmen sich in den verschiedenen Mitgliedsstaaten unter einheitlichen Szenarien bewegen und arbeiten k├Ânnen, wobei sie lediglich die Zonierungsdetails jedes Landes erf├╝llen m├╝ssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht.