Nachrichten & Blog.

BLOG POSTS

WAS IST U-Space?

U-space ist bereits Realität!

Die European Union Aviation Safety Agency (EASA) hat mit der Veröffentlichung ihrer ersten Leitlinien und Materialien fĂĽr die harmonisierte und sichere Umsetzung des „U-space“ in der gesamten Europäischen Union einen wichtigen Schritt zur Förderung der Drohnenindustrie getan. Der Begriff „U-space“ bezieht sich auf das Management des unbemannten Luftverkehrs in städtischen und anderen Gebieten, um die sichere Interaktion mit anderen Einheiten, die denselben Luftraum nutzen, zu gewährleisten. Dies ist eine bedeutende Entwicklung fĂĽr den Markt fĂĽr Drohnendienste, da es komplexere Drohneneinsätze ermöglicht, einschlieĂźlich solcher auĂźerhalb der Sichtlinie in städtischen Umgebungen im gesamten europäischen Luftraum.

Die Leitlinien, die als Acceptable Means of Compliance and Guidance Material (AMC/GM) bezeichnet werden, wurden in Zusammenarbeit mit über 30 Experten und Vertretern von Zivilluftfahrtbehörden und der Industrie unter der Leitung der EASA erstellt. Bei der Entwicklung des AMC/GM für den U-space-Regulierungsrahmen wurden die neuesten Fortschritte der Branche und der U-space-Akteure berücksichtigt, was zu einem umfassenden Satz von Leitlinien führte, die alle Aspekte und Akteure der U-space-Regulierung behandeln. Dies wird den Weg für eine faire, effiziente und sichere Umsetzung des U-space in Europa ebnen.

Der Exekutivdirektor der EASA, Patrick Ky, hob die Bedeutung dieser wichtigen EASA-Leistung hervor und erklärte, dass sie ohne die aktive Beteiligung der europäischen Drohnen- und Luftfahrtgemeinschaft nicht möglich gewesen wäre. Er betonte auch, dass die Einführung von U-space-Luftraum und -Diensten den ersten Schritt zur sicheren Integration von bemanntem und unbemanntem Verkehr im Luftraum darstellt.

Die formale Umsetzung des Rechtsrahmens fĂĽr den U-space wurde am 26. Januar 2023 mit dem Inkrafttreten der Verordnungen (EU) 2021/664, (EU) 2021/665 und (EU) 2021/666 wirksam. In naher Zukunft wird die EASA die EinfĂĽhrung des U-space weiter unterstĂĽtzen, indem sie die ersten U-space-Luftraumbezeichnungen und U-space-Dienstleister zertifiziert. Die Agentur wird auch durch die Zertifizierung von Drittanbietern, die in Europa Dienstleistungen erbringen wollen, zur Umsetzung beitragen.

Die Erfahrungen, die alle Beteiligten im U-space während der ersten Umsetzungsphase gesammelt haben, werden eine entscheidende Rolle bei der weiteren Verbesserung der ersten AMC/GM und der Verfeinerung des U-space-Rechtsrahmens entsprechend den Erkenntnissen aus den ersten Jahren des Drohnenbetriebs im U-space spielen. Die EASA freut sich nun auf die nächsten Schritte der U-space-Implementierung und auf das weitere Wachstum und die Weiterentwicklung der Drohnenindustrie in Europa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.